Samstag, 20. Februar 2021
Unsensibel
Gestern bin ich kurz vor acht vom Familienabendbrotstisch aufgesprungen, um schnell den 20.15-Uhr-Film auf arte zu programmieren, den ich später noch gucken wollte.

Der Film selber war ganz gut gemacht und von Anfang an schön spannend, er fußte aber auf einer derart billigen antiislamischen Ideologie, dass ich nach einer halben Stunde genervt ausschaltete. Das war so weit okay und völlig normal - schließlich fußen die allermeisten Thriller auf irgendeiner billigen Ideologie, nur selten ist einer dabei, den ich mit Spaß zuendegucke. Und mit meinem Roman im Bett, wo auch meine Frau vor sich hin schmökerte, da wars auch ganz nett.

Nur hinterher, da fragte ich mich, ob das wirklich sein muss, an so einem Tag, an dem andere der Opfer von Hanau gedenken, da um 20.15 Uhr so einen Film zu zeigen. Man zeigt doch auch nicht "Das Leben des Bryan" am Heiligen Abend oder "Inglorious Basterds" am Tag des Holocaust-Gedenkens.

... comment

 
Zu Weihnachten zeigt man gern Abschlacht- und Horrorfilme, die nix mit dem Thema zu tun haben. (Bei "Die Hard" kann man wenigstens noch sagen, daß Teil 1 und 2 an Weihnachten spielen - aber es waren andere sehr gewaltlastige Filme. Prinzipiell wäre mir das egal, aber finde ich zu Weihnachten - noch dazu im Lockdown mit eh schon erhöhten Aggressionen - halt ziemlich unbedacht). Finde ich auch jedes Jahr aufs Neue unpassend.

arte hatte letzten Sonntag (Valentin) nur Romeo & Julia im Programm. Als ob es nicht noch andere (tragisch) Liebesfilme gäbe. "Love Story" zB...
Aber gut, ich sollte nix sagen - immerhin haben sie die zwei von mir favorisierten Versionen (1968+1996) gebracht und auch Ballett : )
Unter der Woche war auf einem andren Sender die Version von 2013.

Was ich auch spannend finde - diese Weihnachten war "Ben Hur" im Programm - verstehe ich nicht, weil das -wenn- ein Osterfilm ist.
Dafür bringen sie dann wieder zu Ostern die "Weihnachtsthemen" - verstehe einer die Programmmacher...


Eventuell wäre "Amrican History X" eine bessere Wahl gewesen, aber der lief bereits dieser Tage anderswo.
"Die Welle" wäre da auch eine Möglichkeit - aber wie immer großes Fragezeichen, was man sich (nicht) bei der Zusammenstellung gedacht hat.

... link  


... comment
 
Die offene Gesellschaft, die sich ihrer Meinungsfreiheit rühmt und meint Satire dürfe alles, auch die Gefühle tief religiöser Menschen verletzten, z.B. mit Mohammed -karikaturen, sollte dies beweisen indem sie das Leben des Bryan an einem Karfreitag (?Jeder nur ein Kreuz bitte?) auf Arte zeigt. Darauf warte ich schon lange. Geht aber wohl nicht wegen der westlichen ?Leitkultur? oder? Ich jedenfalls hätte meinen ?Heiden?-Spaß.

Neulich in einem Zeitungsartikel die Frage, warum eigentlich in jedem Jahreskalender sämtliche christliche Feiertage vermerkt sind, nicht aber Ramadan oder Chanukka. ?Der Islam gehört zu Deutschland?? Und als es um Lockerungen der Kontaktbeschränkungen zu Weihnachten ging sprach auch niemand von Chanukka. ???

@sid: alljährlich diese ?Abschlacht- und Horrorfilme? an Weihnachten sind mir seit vielen Jahren ein Rätsel.

... link  

 
auch die Gefühle tief religiöser Menschen verletzten, z.B. mit Mohammed -karikaturen

Römisch-katholische Christen mussten auch "Die Klerikalen" und "Wenn er gut drauf ist, erlässt er alle Sünden: So treiben es die Klerikalen" von Walter Moers aushalten, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Und als es um Lockerungen der Kontaktbeschränkungen zu Weihnachten ging sprach auch niemand von Chanukka.

Was ignorant und völlig daneben war - wie auch die öffentliche Diskussion über die Lockerungen zu Weihnachten. Die Infektionszahlen gaben weitreichende Lockerungen einfach nicht her. Was auch jeder halbwegs vernunftbegabte Mensch erkennen konnte.

Dass 2020 das Fastenbrechen am Ende des Ramadan unter Kontaktbeschränkungen gefeiert werden musste, wurde immerhin berichtet. Es kam aber auch niemand auf die Idee, deshalb über eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen öffentlich zu diskutieren.

... link  

 
@arboretum
Sie sprechen mir aus der Seele. Aber die Schigebiete bei uns sind ja nach wie vor offen. Ich würde denen gerne allen täglich vor die Hütte kotzen, würde das nicht meine Gesundheit massiv beschädigen...



Bei uns war genau vorm Fastenbrechen Schluß.
In meinen Kalender sind einige Religionen verzeichnet. Aber stimmt, der Bankkalender hat den Fokus auf röm-kath., sieht man ja bereits an den Namenstagen. Für einige noch immer überraschend (wir feiern sowas nicht) wichtig.

Ich sehs für mich eher als Bildungslückenfüller, wer wann gelebt hat (+Wirkungsbereich und wie gestorben ist).

Zu den Karikaturen möchte ich nicht viel sagen.
Ich verstehe durchaus, daß sich religiöse Menschen durch diese, Filme und andere Dinge gestört fühlen, ABER das ist für mich NIE eine Rechtfertigung, einfach Menschen zu töten oder schwer zu verletzen.

Dann sehe ich mir halt diese Dinge nicht an - PUNKT.
Gibt auch einen Haufen, da drehts mir den Magen um.
Zudem muß man auch nicht auf jede Provokation einsteigen, vor allem, wenn man sie als solche durchschauen kann.

... link  

 
Was für eine schöne Diskussion! Da kann ich ja immerhin als Positives berichten, dass ich Weihnachten 2020 das erste Mal nach vielen Jahren die Ruhe fand, wirklich Weihnachtsgefühle zu entwickeln. Wie wir wir uns da im Verwandten- und Bekanntenkreis endlich mal die Schenkerei gespart haben und wie dann mit dem 16.12. plötzlich Advent über uns hereinbrach, so ganz ohne Weihnachtsmarkt, ohne Reisestress, das war einfach schön. Sollten wir nächstes Jahr wieder so machen, ob nun mit oder ohne Corona.

... link  

 
Dafür! ; )

... link  


... comment
<